PRODOMUS: Was ist eigentlich los?

PRODOMUS: Was ist eigentlich los? - Mieter Netzwerk Dortmund e.V.

An sämtlichen Bevo-Beständen tut sich nichts mehr. Weder Müllentsorgung noch sonstige übliche, bekannte Mängel werden behoben. Was ist bei PRODOMUS Facility Management GmbH nur los? Den vielen Mitarbeitern kann derzeit kein Vorwurf gemacht werden.

Die Mieter in NRW sind weitgehend verwundert, denn es passiert schlichtweg nichts mehr an ihren bewohnten Immobilien. Weder Mängelbeseitigung noch Müllentsorgung – die Zustände sind teils immer noch katastrophal, ein Lichtblick derzeit in weiter Ferne.

Währenddessen scheint aber bei Prodomus offensichtlich einiges im Gange zu sein und sich zum Negativen zu wandeln. Die vielen Mieter in den Immobilien müssen offenbar weiterhin warten.

PRODOMUS: Was ist eigentlich los?

Das Unheil und der Ärger bei der Firma Prodomus hatten sich schon vor Wochen angekündigt. Aus dem Nichts wurde die bisherige Geschäftsführerin gekündigt und förmlich aus dem Gebäude an der Angermunder Str. in Düsseldorf begleitet.

Daraufhin wurde von ganz oben, laut Aussagen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein neuer Geschäftsführer eingesetzt, der im Netzwerk des “Deutschlands bekanntesten Immobilienbesitzers” Birger Dehne für uns und Dritte kein Unbekannter ist.

Müllberge in Dortmund und vieler anderer Ort von NRW.

Dieser soll, laut Aussagen verschiedener Mitarbeiter, die Firma PRODOMUS Facility Management GmbH abwickeln und im Netzwerk “verschmelzeln” lassen, wie es dort schon mit anderen Firmen passiert ist. Dazu kamen mehrere Anordnungen an Mitarbeiter sowie Indizien, die dieses derzeitige Bild leider eher verstärken als entlassten.

Mitarbeiter durften nichts mehr tun.

Als nächstes wurden die Mitarbeiter der Firma PRODOMUS Facility Management GmbH, die für Hausmeistertätigkeiten u.a. in den zahlreichen Immobilien zuständig sind, daran gehindert, in die Silver Wohnen (Brookfield) Bestände zu gehen. Wie eine der vielen uns vorliegenden WhatsApp-Nachrichten vom 20.11.2023 an alle Mitarbeiter zeigt.

Prodomus -WhatsApp von November - Was ist los bei der PRODOMUS Facility Management GmbH

 

 

Da Brookfield offenbar Bedingungen gestellt hatte, die uns natürlich bekannt sind, aber zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückkommen werden. Diese wurden letzten Endes nicht erfüllt – eine dieser Forderungen war und hing unmittelbar mit Birger Dehnes Verstrickungen in der Firma PRODOMUS Facility Management GmbH zusammen. Da diese Bedingungen nicht erfüllt wurden, kündigte Brookfield vorzeitig den bestehenden Vertrag mit der Firma PRODOMUS Facility Management GmbH.

Das berichteten uns einige der noch verbliebenen Mitarbeiter der Prodomus unabhängig voneinander. Was bedeutet das für die Mieter an den vielen Orten, wo Brookfield jetzt tätig ist oder Eigentümer ist? Brookfield ist derzeit dabei, neue geeignete Ersatzfirmen zu finden. Sie hätten gerne mit der PRODOMUS Facility Management GmbH zusammengearbeitet, aber nicht unter den gegebenen Umständen.

Was passiert an BEVO-Beständen?

Aber welche Auswirkungen hat das für die BEVO-Bestände, auch einen kompletten Stillstand? Ja, vorerst, solange die Immobilien nicht in der “Presse” stehen und es keine Besichtigungen durch Ämter und Behörden oder Banken und Co gibt, tut sich auch da erst einmal nichts mehr. Denn bis auf 13 Mitarbeiter, von denen die meisten Maler und Lackierer sowie vereinzelte Schlosser sind und nur abgesetzt sind, lieber Immobilien zu streichen, wie in Augustdorf z.B., sind keine anderen mehr da.

Die angekündigten “weiteren Infos” aus der WhatsApp-Nachricht vom vorherigen Tag folgten dann am 21.11.2023 von dem aktuellen Geschäftsführer der PRODOMUS Facility Management GmbH – Kündigung!

Kündigungen der Mitarbeiter von 21.11.23 November - Was ist los bei der PRODOMUS Facility Management GmbH

Alle anderen Mitarbeiter sind ebenfalls plötzlich zum 31.12.2023 gekündigt worden (wie zuvor die vorherige Geschäftsführerin)

Update am 23.12.2023 – 19:18 uhr

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der PRODOMUS Facility Management GmbH besuchen, nachdem sie immer noch keinen Lohn erhalten haben, die Privatadresse des Geschäftsführers in Düsseldorf und hinterlassen aus ihrer Enttäuschung und zugleich Verzweiflung eine persönliche Nachricht.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der PRODOMUS Facility Management GmbH besuchen, nachdem sie immer noch keinen Lohn erhalten haben, die Privatadresse des Geschäftsführers in Düsseldorf und hinterlassen aus ihrer Enttäuschung und zugleich Verzweiflung eine persönliche Nachricht.

Update: am 22.12.2023 – 14:16 Uhr:

Dann kam der nächste Brief – Alle Mitarbeiter sind bis auf weiteres von ihren Pflichten entbunden. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wollen keinen Brief; sie wollen ihren noch offenen Lohn. Wie das folgende Schreiben vom heutigen 22.12.2023, versendet am 20.12.2023, belegt:

Weiteres anschreiben der Aufgaben Entbindung vom 22.11.2023 PRODOMUS: Was ist eigentlich los?

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wurden bisher nicht bezahlt.

Mitarbeiter verweigern sich und führen eine Art Streik durch, da sie laut vieler unabhängiger Aussagen von Mitarbeitern uns gegenüber ihren Lohn für November/Dezember 2023 bis heute noch nicht erhalten haben. Bereits anhängige Arbeitsgerichtsverfahren werden durch die gegnerische Seite bewusst verzögert und hinausgezögert. Geld hat bis heute keiner der etwa 25 gekündigten Mitarbeiter gesehen, darunter u.a. Hausmeister, Elektriker, Heizung und Sanitär, Reinigungskräfte, Gärtner – uns liegen diverse Nachweise und Unterlagen dazu vor.

Prodomus ist derzeit nicht handlungsfähig.

Das bedeutet, die Firma PRODOMUS Facility Management GmbH ist derzeit nicht mehr handlungsfähig ohne fachliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, um angemessen auf den Ansturm von Mängeln und Problemen zu reagieren.

Dazu wird ein Bild klarer: Prodomus-Mitarbeiter stehen am Ende, wie die Mieter auch diesem fragwürdigen Firmennetzwerk, offensichtlich völlig alleine da.

Auch im Hinblick auf Weihnachten und dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der PRODOMUS Facility Management GmbH auch Familien und Kinder haben, und sie seit fast 2 Monaten auf ihr Geld warten, ist eine bodenlose Frechheit. Denn wer hat denn die Hausmeistertätigkeiten über die Nebenkosten monatlich bezahlt? Die vielen Mieter in den vielen Immobilien!